In diesem Artikel geht es um die bekanntesten Spielaffären, die angeblich in jedem Casino möglich sind. Sie sollen es durchlesen, wenn Sie bei Ihrem nächsten Casinobesuch nicht betrügt werden wollen.

Einige behaupten, dass bei einem Glücksspiel alles nur dem Zufall überlassen ist. Die anderen denken aber, dass das Casino auf das Ergebnis Einfluss haben kann. Da das Spielergebnis in der Regel unvorhersehbar ist, gibt es viele verschiedene Mythen, die in der Spielwelt oft erzählt werden. Für seine mysteriösen Mythen ist auch das alte Ägypten bekannt. Jeder, der sich für die Schätze der Antike interessiert, und auch sehr gern ein Stück davon ergattern möchte, soll unbedingt book-of-ra-slot.com besuchen, und sein Glück bei einem Online Slot-Spiel versuchen. Zögern Sie nicht lange, und lassen Sie sich mit nur einer Walzendrehung zu dem erwünschten Gewinn bringen.

Die Meinung, dass ein Casinospiel extern beeinflusst werden kann, können wir aber nicht unterstützen. Es wäre nicht ganz fair. Und die Mythen, die unter den Spielern so beliebt sind, sind nichts anderes als Aberglauben, die in diesem Artikel hoffentlich widerlegt werden können.

Mythos oder Wahrheit?

Mythos Nr. 1: Das Spiel an den Spielautomaten in der Nähe von der Eingangstür sichert Ihnen unbedingt einen Gewinn. Es wird angenommen, dass genau da stehende Spielgeräte häufiger als andere Automaten im Spielraum das Geld „ausspucken“.

Das ist aber ein absoluter Blödsinn! Wenn es denn so wäre, würde kein Spielautomat mehr in der Mitte stehen, oder alle Spieler würden ständig versuchen, das erwünschte Automat zu besetzen, und dabei große Schlangen bilden.

Mythos Nr. 2: Wenn ein Spielautomat über eine halbe Stunde „kalt“ (unbenutzt) stehen bleibt, hat man auf ihm in der nächsten Runde eine größere Wahrscheinlichkeit sofort die Auszahlung zu kriegen.

Was ist denn wahr? Die Automatenspiele werden von einem Computerprogramm generiert, welches bestimmt, wann genau der Spielautomat auszahlen muss. Man kann mit gleicher Wahrscheinlichkeit sowohl zweimal hintereinander, als auch nur einmal im Laufe von 2 Stunden das Geld gewinnen.

Mythos Nr. 3: Der Sicherheitsdienst beobachtet alle Spieler durch die versteckte Kameras und entscheidet, wer und wann gewinnen soll.

Dies würde gegen die Spielregel des Casinos verstoßen. Das Spielhaus darf keinem Spieler den Sieg sichern und entscheiden, wer und wann gewinnt.

Mythos Nr. 4: Sie können Ihre Chancen an den Slotautomaten erhöhen, indem Sie bei jeder Kombination die Reihenfolge von Symbolen merken, und dann ausrechnen, wann genau die Gewinnkombination kommt.

In den Spielautomaten wird aber der „Zufallszahlengenerator“ verwendet. Die Symbole, die Bilder, Geräusche und sogar das Automatendesign sind nur zur Unterhaltung da und tragen zu einem spannenden Spiel bei. Das Zählen von Spins und Symbolen würde nicht helfen, und ist einfach nur eine Zeitverschwendung.

Mythos Nr. 5: Ein Computer bestimmt den Moment und den Zahlfach, wo das Roulette-Rad stehen bleibt.

Die Wahrheit ist, dass im Gegensatz zu den Spielautomaten, die Roulette-Räder nicht von Computern programmiert werden. Sie werden nur von Gesetzen der Physik und der Schwerkraft geleitet.

Mythos Nr. 6: Craps-Spiele (Würfelspiele) haben „heiße“ und „kalte“ Tische.

Alles hängt nur von dem Würfel ab. Das Spielfeld oder der Tisch selbst haben keinen Einfluss darauf, was der Würfel zeigt.

Mythos Nr. 7: Für die großen Gewinner stehen kostenlose Mahlzeiten und Hotelzimmer zur Verfügung.

Die meisten Casinos würden ihre großen Gewinner am liebsten nie wieder sehen. Das sind die Glückspilze, die die Freebies (kostenloses Service) kriegen und gern zurückkommen, um diese einzusetzen. Und das Casino geht dabei leer aus.

Fazit

Um das richtige Casinospiel zu erleben, muss man ohne viele Gedanken oder Aberglauben kommen, und es selbst ausprobieren. Nur die eigene Erfahrung zeigt Ihnen, was wahr und was Mythos ist.